Hintergrund unten links Hintergrund unten rechts Hintergrund oben links Hintergrund oben rechts





Feel-Good-Snack „Sünde ohne Reue“

 



Ein Snack mit Geschichte

Aus den Tiefen Südamerikas, nach Europa und heute auf der ganzen Welt. Jeder kennt sie, jeder isst sie, aber kaum jemand kennt sie wirklich. Die Schokolade.
Wo kommt sie eigentlich her? Was ist so besonders an ihr? Und was hat das noch mit der heutigen Schokolade zu tun?

SAMSUNG CAMERA PICTURES / Nu+cao

Nun ja, wie bereits oben erwähnt, entstammt die Kakaobohne dem Golf von Mexico. Die Maya und Azteken bereiteten sie als schaumiges Getränk zu, welches nur bestimmten Menschen zugänglich war. Der Elite, wenn man so will. Damit war diese vergleichbar mit dem heutigen Champagner.
Dabei wurde die Schokolade nicht immer auf die gleiche Weise hergestellt, im Gegenteil. Die Maya hatte viele verschiedene Rezepte zur Herstellung von Schokolade, jedoch alle in flüssiger oder breiiger Form.
Die Maya wurden schließlich von den Azteken abgelöst und bauten den Kakao in der Provinz Xoconochco an. Von hier aus handelten sie mit reichen Familien anderer Völker aus ganz Südamerika.
Mit den Eroberern aus Spanien wurde die Schokolade erstmals verändert. Die Spanier fanden sie zunächst zu bitter und mischten sie daher mit Zucker und anderen Gewürzen. Wie die Schokolade dann jedoch nach Europa kam, ist nicht klar. Man weiß jedoch, dass die Geschichte der Schokolade in Europa von Spanien aus ihren Anfang nahm.
Mit der industriellen Revolution entstand erst die Tafelschokolade in England und danach in der Schweiz die Milchschokolade, wie wir sie heute kennen.

Und nun zu einer traurigen Gewissheit: Die industrielle Schokolade von heute besteht zu fast 50% aus Zucker. Damit ist sicher alles – aber nicht gesund. Dennoch kommt jetzt das große ABER. Rohkakao als solches ist tatsächlich gesund. Bei richtiger Verarbeitung bietet er einen hohen Eisengehalt und senkt das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen. Richtig verarbeiteter Kakao schützt deine Zellen außerdem vor Alterung. Außerdem gibt es Studien darüber, dass Kakao bestimmte Hormone freisetzen, die dich glücklich machen können. Damit hat die Schokolade der Maya leider nichts mehr gemein mit dem Massenprodukt des 21. Jahrhunderts.

Du bist aber leidenschaftlicher Schokoladenliebhaber und möchtest nicht darauf verzichten?
Dann habe ich genau das Richtige für dich! Mit dem Code Laura15 erhältst du auf der Homepage sowie auch bei mir im Atelier 15% Rabatt.

©️Nu+cao

NU+CAO <3 Dieser Riegel wurde auf ernährungswissenschaftlicher Basis entwickelt und kombiniert verschiedene Zutaten mit einer hohen Nährstoffdichte. Dabei achten die Entwickler darauf, dass die Zutaten so kombiniert werden, dass die Nährstoffe miteinander wirken und so besser von deinem Körper aufgenommen werden. Das nennt sich dann hohe Bioverfügbarkeit. Dafür benutzt NUCAO keine synthetischen Zusätze oder Konservierungsstoffe, sondern nur sekundäre Pflanzenstoffe, Proteine, Mineralien, Vitamine und ungesättigte Fettsäuren.

Du fühlst sich nach Snacks oft schlapp, müde oder hast noch mehr Heißhunger?
Snacks sollten grundsätzlich keine Kohlenhydrate enthalten, da sie sonst für ein schnelles Ansteigen des Blutzuckerspiegels sorgen. Das ausgeschüttete Insulin möchte diesen entsprechend abbauen. Das sorgt für einen Blutzuckerabfall unter das ursprüngliche Niveau und damit für Müdigkeit, Schlappheit und weitere Heißhungerattacken.

Deswegen sind die Riegel auch der perfekte Snack für deinen Alltag. Er sorgt dafür, dass du wichtige Mineralstoffe und Vitamine isst und enthält, anders als andere Snacks, keinen Zucker und keine Kohlenhydrate.

Aber schauen wir uns mal an was drin ist.
Hier gibt es genau sechs Grundkomponenten:

Hanfsamen
Sie sind wahre Nährstoffbomben. Durch effiziente Schälverfahren können diese schonend gewonnen und verarbeitet werden. Sie bestehen zu 30% aus Proteinen und enthalten alle acht Aminosäuren. Dabei handelt es sich um die, die unserer Körper nicht selbst herstellen kann. Hinzu kommt ein hoher Anteil an Mineralien, wie beispielsweise Magnesium, Eisen und Zink, sowie die B-Vitamine B1 und B2. Ein ausgeglichenes Verhältnis von Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren rundet die Bombe perfekt ab.

Rohkakao
Das Kakao gesund ist, weißt du ja jetzt schon. Der Kakao von NUCAO wird von Bauernkooperativen aus Bali geliefert, wird somit fair gehandelt, und unter einer Temperatur von 42°C schonend verarbeitet. Damit entspricht er Rohkostqualität (hitzeempfindliche Stoffe, sowie Pflanzenstoffe bleiben erhalten).

Kokosblütennektar
Dieser wird nicht nur genutzt, um dem Riegel eine süße Note zu verleihen. Er lässt zum Beispiel den Blutzucker nicht so schnell ansteigen und ist gleichzeitig sehr ökologisch, da er in der Herstellung nur etwa 10% der Wassermenge verbraucht, die normaler Zucker zur Herstellung benötigt.

Mandeln
Sie haben einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, dadurch haben sie Einfluss auf einen normalen Blutstoffwechsel. Außerdem tragen sie dank des hohen Ballaststoffanteils auch zu einer natürlichen Verdauung bei und unterstützen dein Immunsystem mit Vitamin E, Beta-Karotin und B-Vitaminen. Gleichzeitig sorgen sie zusammen mit den Hanfsamen für die Konsistenz der Riegel bei.

Lucuma
Eine Frucht, die nach Karamell schmeckt, jedoch gleichzeitig richtig gesund ist. Sie enthält viel Zink, welches die normale Immunfunktion unterstützt. Sie hilft dabei dem Kakao die Bitterkeit zu nehmen und so eine natürliche Süße zu erzeugen. Das alles kann sie, ohne deinen Blutzuckerspiegel ansteigen zu lassen.

Acerola-Kirsche
Diese Kirsche ist eine absolute Vitamin-C-Bombe (1700mg pro 100g). Sie kann so einen Großteil des benötigten Tagesbedarfs an Vitamin-C decken und die Aufnahme des hohen Eisengehaltes im Rohkakao begünstigen.

Dazu kommen dann noch die Zutaten der vier Sorten:

Haselnuss
Hier findest du vor allem ungesättigte Fettsäuren. Ebenso sind Vitamin E und verschiedene B-Vitamine. Das beugt Entzündungen vor und fördert unter anderem die Herzgesundheit.

Kokos-Zimt
Die Kokosnuss senkt das Risiko einen Herzinfarkt oder eine Schlaganfall zu erleiden, während Zimt als entzündungshemmend gilt und auch bei Anspannung und Verstimmungen helfen soll.

Berberitzen-Beere
Diese besondere Beere kann entschlacken, entsäuern und kann bei Rheuma und Vitaminmängeln helfen. Dies liegt unter anderem an ihrem Gehalt von Vitamin-C und Kalium.

Espresso
Enthält, wie allseits bekannt, viel Koffein und schenkt uns damit Energie. Dazu kommt, dass es für Kaffeeliebhaber auch noch unheimlich gut schmeckt.

Aber nicht nur das! NUCAO setzt sich dabei noch für die Umwelt und fairen Handel ein.

Wusstet du, dass 90 % der ursprünglichen Wälder in Madagaskar nicht mehr existieren?
Oder dass nur noch 4 % der Fläche Haitis mit Wald bedeckt ist?
Oder dass 25 % von Nepals Wäldern in den letzten 30 Jahren abgeholzt wurden?

Hast du nicht gewusst? Dann weißt du es jetzt!

NUCAO arbeitet mit Eden Projects zusammen. Sie möchten daran etwas ändern und sorgen für die Aufforstung der Wälder in Madagaskar, Haiti und Nepal und damit für nachhaltigen Lebensraum von Mensch und Tier, weniger Bodenerosion, Schutz der Küste vor Naturkatastrophen, einen regulierten Wasserhaushalt, erhöhte CO2 Absorption und mehr Sauerstoff zum Atmen.

©️Nu+cao

Mit jedem gekauften Schokoriegel von NUCAO wird dieses Projekt mit einem Baum unterstützt. Also nicht nur super leckere Roh-Schokolade naschen, die einen wichtigen Beitrag zu deinem Körper leistet und dabei 100% natürlich ist, sondern auch einen wichtigen Beitrag für unsere Erde leistet. Besser naschen geht echt nicht.
Unsere Welt gemeinsam grüner zu machen kann man hier also wortwörtlich nehmen.

Also, bei der nächsten Schokosünde, denk mal an mich 🙃

Deine Laura

Markennennung: Nu+cao